Wehmut lag über der Vorstandsrunde der Stollengemeinschaft. In einer außerordentlichen Sitzung wurde beschlossen das Jubiläumsfest und den Baden-Württembergischen Bergmannstag abzusagen.

 Die Hoffnung, dass im Juni des Jahres die Infektionslage die große Festveranstaltung zulässt, wurde aufgegeben. Auch die Öffnung der Stollenklause und der Besucherbergwerke musste bis auf Weiteres verschoben werden.

Ganz ersatzlos soll jedoch der Bergmannstag und das Jubiläum 50 Jahre Besucherbergwerk nicht gestrichen werden. In den nächsten Wochen wird eine virtuelle Bergparade aller Vereine, die sich bereits angemeldet hatten, erarbeitet und kann dann auf der Homepage, bei YouTube, Facebook und Twitter angeschaut werden. Es  ist angedacht pünktlich zum geplanten Fest die virtuelle Bergparade online zu stellen.

Wenn die Infektionslage einen weitgehenden „Normalbetrieb“ wieder zulässt, möchte die Stollengemeinschaft ihre Freude darüber mit einem Brillantfeuerwerk und einem Bergmännischen Zapfenstreich feiern. Die Bürgerinnen und Bürger Neubulachs werden eingeladen werden.

Auch für die Fans der Freddy-Pfister-Band hat der Vorstand ein „Trostpflaster“ beschlossen. Wenn öffentliche Auftritte wieder zugelassen werden, wird die Band auf dem Vorplatz des Hella-Glück-Stollens als Open Air auftreten. Freddy hat bestätigt, dass er gerne nach Neubulach kommen wird, auch wenn es in einem kleineren Kreis sein wird. Er freut sich schon darauf. Die bereits verkauften Karten behalten ihre Gültigkeit, können natürlich aber auch zurückgegeben werden.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge glaubt der Vorstand der Stollengemeinschaft wenigstens etwas von dem großen Fest noch gerettet zu haben. Er wünscht sich, dass die Infektionslage möglichst bald wieder ein weitgehend öffentliches Leben zulässt. Die Neubulacher Bergleute werden sich freuen, dann viele Gäste bei den „Kleinveranstaltungen“, aber auch in den Besucherbergwerken und in der Stollenklause begrüßen zu dürfen.

wegen der Corona Verordnung bis auf weiteres geschlossen!


Die Stollengemeinschaft Neubulach e.V. heißt Sie mit einem herzlichen "GLÜCKAUF" Willkommen.

Stollengemeinschaft der historischen Bergwerke Neubulach e. V.


wegen Coronavirus abgesagt nur virtuell ab 13.06.2021

50 Jahre Besucherbergwerk Neubulach
5. Baden-Württembergischer Bergmannstag in Neubulach

 

Link zum 5. Baden-Württembergischer Bergmannstag


Rundgang durch die Bergwerke
Erkunden Sie die faszinierende Welt unserer Bergwerke und Pfade auf einem 360° Rundgang.
Rundgang starten


Glückauf

Dieser alte Gruß der Bergleute war seit Jahrhunderten - und ist es noch heute - nicht nur der Gruß der Bergleute, sondern er spiegelt auch die Prägung des sozialen und kulturellen Lebens von Familien, Dörfern, Städten und sogar ganzer Landstriche durch den Bergbau wider. Die "Alten", womit die früheren Bergleute gemeint sind, hinterließen mit ihrer Arbeit beeindruckende Hohlräume im Dunkel der Berge. Sehr lange her, aber sicherlich nicht vergessen!
Wir, "Die Stollengemeinschaft der historischen Bergwerke Neubulach e.V.", kämpfen gegen das Vergessen. Zu wertvoll ist das, was die Erde scheinbar zu verbergen sucht, was die Alten schufen, mit Tränen, mit Schweiß und mit dem unerschütterlichen Fleiß ihrer Hände Arbeit.


Bergwerkswelt: Der Hella-Glück Stollen

Das Erlebnis für alle Generationen. Erleben Sie als Gruppe, Familie oder Einzelperson einen Hauch Mittelalter.


Erlebniswelt: Die unteren Stollen

Für den etwas anspruchsvolleren Gast haben wir hier genau das Richtige.
Gehen Sie mit uns auf eine etwa dreistündige Erlebnistour, im Stil der alten Bergleute.


Wanderwelt: Fledermauspfad

Auch für den Wanderlustigen haben wir etwas Besonderes.
Besuchen Sie unseren Fledermauspfad oder unseren neu eingerichteten Pfad durch die historischen Gärten der alten Bergleute.


Erholungswelt: Stollenklause/ Spielplatz

Entspannen Sie etwas im Herzen der Natur in unserer neu renovierten Stollenklause mit Freiterasse und dem kleinen Spielplatz für unseren kleinen Gäste.


Technikwelt: Historisches Pochwerk und Widderpumpe

Besuchen Sie unser neu rekonstruiertes Pochwerk oder unseren Nachbau der alten Widdertechnik.